Archiv für den Monat: März 2015

Prototyping im FabLab

Fachtagung Prototyping: Unser FabLab-Ausflug zur Fachtagung Rapid Prototyping führte uns nach Hamburg an die HAW – Hochschule für angewandte Wissenschaften. Die Veranstaltung findet einen großen und stark wachsenden Zulauf, dieses Jahr waren schätzungsweise 500 Teilnehmer dabei.

Auf der Veranstaltung waren verschiedene Vorträge zu verfolgen, welche zeigten, wie der 3D-Druck in der Industrie eingesetzt wird und Ausblicke, wo die Reise hingeht. Besonders beeindruckend war der Vortrag von Lufthansa Technik, welche den 3D-Druck bereits produktiv in verschiedenen Bereichen einsetzt.

Weiterhin gab es eine interessante Ausstellung mit Herstellerständen und einem Stand eines studentischen Projekts, bei dem an einem eigenen 3D-Drucker gearbeitet wird. Wir stehen betreffend unseres eigenen Selbstbauvorhabens bereits in Kontakt!

Übrigens bietet das FabLab Lübeck nicht nur die Selbermach-Möglichkeit samt ingenieurtechnischer Hilfestellung, aber auch fundierte Expertise betreffend Qualitätsmethoden und Erfüllung regulatorischer Anforderungen speziell bei Medizinprodukten, auch einem wichtigen Thema der Fachtagung.

Mehr dazu jeden Donnerstag ab 15.00 Uhr im FabLab im TZL-Gebäude 4 an der Seelandstraße.

fabfachtagung

Gleich morgens abheben

… im Windfang zum TZL-Gebäude 6 an der Seelandstraße gesehen; da hebt man doch gleich auch bei der Arbeit ab…

roch flugzeug

FabLab jetzt mit Elektronik- und Programmierequipment

Ankunft Elektronik- und Programmierequipment!

Heute ist endlich unser Elektronik- und Programmierequipment angekommen. Nachdem wir schon grundsätzlich mit Lötstation und Lötzubehör ausgestattet waren, haben wir uns einmal den Katalog rauf- und runterbestellt und einen Rundumschlag für die Erstellung elektronischer Schaltungen und der Arduino-Programmierung gemacht.

Unter anderem sind dabei: Arduino-UNOs inklusive diverser Shields (Ethernet, Wlan, RGB,…), Motortreiber und Schrittmotoren, Displays, LEDs, Widerstände, Gleichrichter, Taster, Schalter, Reedkontakte, Relais, Kabel, Platinenmeterial, Lochrasterplatten, Litze, Isolierband, Wärmefolien, Aufbewahrungsboxen, ein Beschriftungsgerät und so weiter und so fort… es wird sicherlich einiges an Zeit brauchen alles einzusortieren!

Damit haben wir unsere letzte kleine Einschränkung gefüllt, bei uns können ab jetzt uneingeschränkt alle Projekte, ob groß ob klein, ob mit oder ohne elektronische Komponenten, ob einfach oder aufwendig umgesetzt werden!

arduino

VDI-News zu FabLab im TZL

http://menschundtechnik.com/blog/2015/02/06/fablab-luebeck-im-technikzentrum-eroeffnet/

FabLab-Lübeck im Technikzentrum eröffnet

Vermittlung von produktionstechnischem Wissen und neuen Geschäftsmodellen.

Im Technikzentrum in der Seelandstraße 3 in Lübeck befindet sich seit Kurzem das neu eröffnete FabLab. In der High-Tech-Werkstatt sollen Schüler, Studierende, Gründer und kleine Unternehmen mit moderner Fertigungstechnologie vertraut gemacht werden. Schüler erhalten Einblick in die Welt der Technik und die vielfältigen neuen technischen Errungenschaften mit noch lange nicht ausge-
schöpften Möglichkeiten. Studenten können zum Studienabschluss Funktionsmuster realisieren, und Gründer sowie Unternehmer erhalten die Möglichkeit, Prototypen zu entwickeln. Auch gemeinsame Projektarbeiten sind im FabLab denkbar. Massenproduktion oder kommerzielle Fertigung sind jedoch nicht vorgesehen. Dahingegen wird in Workshops die Erstellung von Modellen, Funktionsmustern und Prototypen sowie der Umgang mit modernen, computergestützten Produktionstechniken erläutert. Das Labor ist nicht auf Gewinn ausgerichtet: Die Nutzer bezahlen das Material und einen Beitrag für den Verschleiß des Werkzeugs und der Maschinen. Eine Teilnahme an der Online-Fab-Academy des MIT ist in Vorbereitung.

Das Technikzentrum Lübeck, der GründerCube, der BioMedTec-Wissenschaftscampus und das Wissen-
schaftsmanagement unterstützen mit dem FabLab die Vermittlung von produktionstechnischem Wis-
sen, Innovationen und die Bildung neuer Geschäftsmodelle. Mit Unterstützung der Possehl-Stiftung Lübeck konnte das Labor mit einer CNC-Fräse und -Drehbank, zwei 3-D-Druckern, einem 3-D-Scanner und einem Laser-Cutter ausgestattet werden. Das Technikzentrum Lübeck stellt die 100 m2 umfas-
senden Räumlichkeiten zur Verfügung und übernimmt die infrastrukturelle Organisation sowie die Betreuung. Dieser Maschinenpark ermöglicht die Bearbeitung einer großen Anzahl von verschiedenen Materialien und Werkstücken.

Weitere Infos unter
www.fablab-luebeck.de

Dr.-Ing. Klaus Knaack,
VDI Lübeck

Im FabLab besteht für Schüler, Studenten oder Gründern von kleinen Unternehmen, Ingenieurbüros oder technisch-kreativen Bürgern eine wunderbare Möglichkeit, sich mit den modernen Fertigungs-
technologien zu beschäftigen. Darüber hinaus existieren heute vielfältige neue Materialien mit Eigenschaften, die bisher noch nicht genutzt werden konnten und die auf eine sinnvolle Anwendung warten.