Start der TZL Akademie: In 3 Tagen zum 3D-Druck-Anwender

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren und letzte Woche war es endlich soweit: Die TZL Akademie des Technikzentrum Lübeck (TZL) ging offiziell an den Start! In dieser können Unternehmen in drei Tagen alles Wesentliche über den 3D-Druck erfahren und ihr neu erlerntes Wissen sofort praktisch in die Tat umsetzen. Zum Auftakt konnten wir mit der Firma Baader einen begeisterten ersten Workshop-Kunden bei uns begrüßen.

TZL_Akademie_3D_Druck_Teaser

Offizieller Start der TZL Akademie. 3D-Druck Workshops für innovative Unternehmen und alle die, die es werden wollen

Das Technikzentrum Lübeck möchte Wissen über die neuesten Technologien und Entwicklungen in die Unternehmen der Region bringen und diese dazu befähigen, es praktisch anzuwenden. Aus diesem Grund haben wir kürzlich die TZL Akademie ins Leben gerufen. Ziel der Akademie ist es, innovationsgetriebene Lübecker Unternehmen, Institute, Macher, Teams, Start-Ups und Personen zu fördern und somit die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts zu stärken.

TZL_Akademie_Teilnehmer_und_Team

Kursleiter Philip Kiefer und Referent Bjarne Andersen (TZL Akademie) mit den Workshop-Teilnehmern von Baader und einem der 3D-gedruckten Mini Go-Karts (nicht auf dem Bild: Referentin Natascha Koch)

So hat beispielsweise in den 80er Jahren der PC die Arbeitswelt für immer verändert. Jetzt steht der 3D-Druck kurz davor, das Handwerk, das produzierende Gewerbe und die Industrie zu revolutionieren. Aus diesem Grund bietet die TZL Akademie einen 3-tägigen 3D-Druck-Intensivworkshop. Ziel des Workshops ist die Befähigung der Teilnehmer zur Bedienung von 3D-Druckern und Konstruktion von Prototypen.

Mit der Firma Baader konnten wir vergangene Woche einen begeisterten ersten Workshop-Kunden in der Akademie begrüßen. Insgesamt sechs Mitarbeiter hatten sich für den Intensivworkshop angemeldet. In drei Tagen lernten die Teilnehmer, wie sie von der Bauteilidee über das CAD-Design und die Druckvorbereitung zum fertigen 3D-Druck gelangen.

TZL_Akademie_Einfuehrung

Kursleiter Philip Kiefer erläutert die Funktionsweise der 3D-Drucker

Nach einer Begrüßung durch Kursleiter Philip Kiefer ging es dazu zunächst auf eine Führung durch das FabLab Lübeck, wo verschiedene 3D-Drucker bestaunt werden konnten. Anschließend ging es für die Teilnehmer in den Coworking Space WeDSGN. Nach einer kurzen Einführung in die Ziele und Inhalte des Workshops, wurden die Teilnehmer in Teams eingeteilt und es konnte los gehen!

TZL_Akademie_Workshop

Sodann machten sich die Teilnehmer ans Werk und setzten ihr Wissen in die Praxis um

TZL_Akademie_Theorie_und_Praxis

Unterstützung erhielten sie dabei durch unseren Kursleiter und unsere Referenten

Auf dem Programm standen neben allem Wesentlichen zum 3D-Druck im FDM-Verfahren auch Materialkunde sowie eine Einführung in Cura. Dabei wurden 3D-Druck und CAD-Software durch den Kursleiter Philip Kiefer und die Referenten Bjarne Andersen sowie Natascha Koch parallel vermittelt. Handouts mit praktischen Anleitungen erlaubten den Teilnehmern das schrittweise und gezielte Nachlesen und Umsetzen der einzelnen Arbeitsschritte.

TZL_Akademie_Workshop_3D_Druck

3 Tage wurde intensiv gearbeitet

TZL_Akademie_Kurs

Kursleiter und Referenten standen den Teilnehmern dabei unterstützend zur Seite

Durch das unmittelbare Ausdrucken der Konstruktionen konnten die Teilnehmer das Ergebnis ihrer Arbeit am Ende des Tages selbst in Händen halten und bestaunen. Stück für Stück entstanden so einzelne 3D-gedruckte Bauteile, die am Ende der drei Tage zu kleinen ferngesteuerten Go-Karts zusammengebaut wurden. Mit diesen wurde zum Abschluss eines erfolgreichen Workshops ein spannendes Rennen durch das Foyer des TZL gefahren. Zudem erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat.

TZL_Akademie_Zusammenbau_Karts

Am Ende wurden die 3D-gedruckten Bauteile im FabLab Lübeck zu ferngesteuerten Mini-Karts zusammengebaut

TZL_Akademie_3D_Druck_Karts

Zwei der konstruierten, 3D-gedruckten Mini-Karts

Jörg Schröter, Technischer Produktionsleiter bei der Firma Baader, war von dem Workshop begeistert. Darüber hinaus lobte er, dass die Teilnehmer selbst designen und in Teams zusammenarbeiten konnten. Auf die Frage, ob Baader den Workshop wieder buchen würde, antwortete er: „Davon können Sie ausgehen!“

Unternehmen, die ebenfalls alles Wissenswerte zum 3D-Druck lernen möchten, können sich gerne für einen der nächsten Workshops anmelden.

Die Lerninhalte sind im Einzelnen:
– Funktionsweise der 3D-Drucker
– Anwendungsgebiete der Verfahren
– Grundlagen des 3D-Druck gerechten Konstruierens in CAD
– Druckvorbereitung (Software Cura)
– Bedienung des Prusa (i3 Mk3) 3D-Druckers

Eckdaten:
– Teilnehmerzahl: mind. 4, max. 8
– Ein 3D-Drucker (i3 Mk3 Prusa) pro Teilnehmer
– Materialkosten und Verpflegung im Preis enthalten
– Veranstaltungsort: TZL Maria-Goeppert-Str. 1, Coworking Space WeDSGN

Alle Informationen zum Workshop, die nächsten Termine sowie das Anmeldeformular finden Sie auf akademie.tzl.de

Weitere Impressionen vom Workshop:

TZL_Akademie_CAD_Schulungen

Auch 3D-Druck-gerechtes Konstruieren in CAD stand auf dem Programm

TZL_Akademie_Unterricht

Dabei erhielten die Kursteilnehmer Unterstützung

TZL_Akademie_FabLab_Zusammenbau

Mit den selbstgebauten Karts wurden am Ende des Workshops Rennen gefahren

TZL_Akademie_Materialien

Alles parat: Die Workshop-Teilnehmer konnten kommen

TZL_Akademie_Prusa

Die Prusa 3D-Drucker und Schulungsunterlagen

TZL_Akademie_Schulungsraum

Der Schulungsraum im Coworking Space WeDSGN im TZL